Webcam zeigt Baufortschritt am Lehnsgrund

Auf der Baustelle tut sich was

Der Abriss der Häuser Lehnsgrund 38 – 42, der ehemaligen Werkstatt Kallidat und des alten Bauhofes der Margarethe Krupp-Stiftung ist am 9. Juni vorschriftsmäßig abgeschlossen worden. Nun sind nur noch Fundamente und Grundmauern sowie unterschiedliche Deckschichten, zum Beispiel aus Pflaster und Teer, vorhanden. An der rechten Seite (von der Straße Lührmannwald 42 aus gesehen), wo ein Tiefkeller vorhanden ist, wird weitergegraben.

Den aktuellen Stand der Arbeiten können Interessierte verfolgen mit Hilfe der Webcam der Margarethe Krupp-Stiftung, die auf einem Nachbarhaus installiert ist.

„Wir wollen damit nicht nur für die Sicherheit auf der Baustelle sorgen, sondern den Menschen auf der Margarethenhöhe auch zeigen, welche Fortschritte es gibt. Natürlich ist so etwas immer auch spannend, wobei der für uns spannendste Teil der Neubau sein wird“, erklärte MKS-Vorstand Michael Flachmann.

Was man bisher auch mit der Baustellenkamera nicht hätte verfolgen können: Die Entkernung der Gebäude ist beendet, die einzelnen Teile des Innenlebens der Gebäude wurden vorschriftsmäßig ausgebaut und getrennt entsorgt.

Nach dem Abriss der Häuser wird dann erst einmal der Kampfmittelräumdienst den Boden eingehend begutachten, bevor es mit dem Aushub weiter geht. Seitens MKS rechnet man vom Beginn des Abrisses bis zur Beendigung des Aushubs mit einem Zeitraum von drei bis vier Monaten. Immer vorausgesetzt, dass alles planmäßig verläuft.

„Wir heben im Schnitt etwa 3,80 Meter in die Tiefe aus und schaffen damit Raum für die Tiefgarage, die mit ihren über 90 Stellplätzen unter dem gesamten Baugrundstück entstehen wird. Die Ausschachtungsarbeiten betreffen eine Fläche von rund 3.800 Quadratmetern und wir gehen von einem Bodenaushub in der Größenordnung von 15.000 Kubikmetern aus“, nennt Michael Flachmann Details.

Während sich die Tiefgarage inklusive Keller nahezu unter dem gesamten Grundstück befinden wird, sind die darüber entstehenden Baukörper deutlich kleiner. „Uns ist eine für die Margarethenhöhe typische und aufgelockerte Straßenrandbebauung mit einem hohen Grünanteil wichtig“, beschreibt der Stiftungs-Vorstand die Absicht hinter der Planung.

42 Wohnungen mit Größen zwischen 45 und 95 Quadratmetern und 2,5 bis 4,5 Räumen werden am Lehnsgrund gebaut. Hinzu kommt der Neubau der Verwaltung der Margarethe Krupp-Stiftung mit modernen Bürowelten für das MKS-Team und zeitgemäßen Warte- und Service-Bereichen für die Mieter und Interessenten.

Entsorgung von Grünabfall für MKS-Mieter

  • Bitte beachten Sie: Mieterinnen und Mieter können den Grünschnitt ab sofort in die Container unterhalb des Parkplatzes neben dem Haus Lührmannwald 12 entsorgen.
  • Die Öffnungszeiten sind montags 9 – 13 Uhr, mittwochs 15 – 18 Uhr und samstags 10 – 13 Uhr.