News

Die Fitness auf einem neuen Parcours auf rund 200 Quadratmetern trainieren

In dieser Woche begannen die vorbereitenden Erdarbeiten für ein besonderes Projekt, das die Margarethe Krupp-Stiftung auf der Margarethenhöhe umsetzt.

Auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern wird zwischen Sommerburgstraße und Borkumstraße ein Fitness-Parcours angelegt, der es sowohl Einzelpersonen als auch größeren Gruppen ermöglicht, an den verschiedensten Geräten etwas für die Fitness zu tun. Zielgruppe sind Teenager und Erwachsene.

Die Geräte, die dort im Laufe der nächsten Zeit aufgebaut werden, richten sich an alle Altersgruppen.
„Wir haben in letzter Zeit so viel für die Kinder auf der Margarethenhöhe getan, etwa durch die Aufwertung unserer Spielplätze oder den Bau der Ozean-Arena am Helgolandring, dass wir keineswegs die Erwachsenen vergessen wollten“, erklärt Stiftungs-Vorstand Michael Flachmann zum Fitness-Parcours.

Der Gedanke, etwas für die Fitness der Menschen auf der Margarethenhöhe zu tun, entspringt der Erkenntnis, „dass sich die Menschen einerseits immer weniger bewegen und andererseits die Krankheiten des Bewegungsapparates zunehmen“, so Michael Flachmann, der in seiner Freizeit sportlich selbst sehr aktiv ist.

Dabei ist der Margarethe Krupp-Stiftung nicht nur wichtig, dass an zentraler Stelle auf der Margarethenhöhe bald ein richtiges „Street Workout“ für Anfänger und Fortgeschrittene möglich sein wird. „Uns geht es auch darum, dass hier ein weiterer sozialer Treffpunkt entstehen wird“, freut sich Michael Flachmann.

Sobald der Fitness-Parcours der Margarethe Krupp-Stiftung eröffnet ist – voraussichtlich im Mai – kann jedermann und jederfrau hier nach Belieben kostenlos trainieren. Die Geräte sind teilweise selbsterklärend, es wird jedoch auch Anleitungen geben. Dazu gibt es demnächst weitere Informationen.